Brian Eno / David Byrne – My Life in the Bush of Ghosts

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

My Life in the Bush of Ghosts ist ein Album von Brian Eno und David Byrne, das August 1979 bis Oktober 1980 aufgenommen wurde und 1981 zunächst bei Sire (Warner) erschien, die dritte Auflage zum 25. Geburtstag dann bei Nonesuch (2006). Konzeptuell reflektieren die Stücke auf dem Album durchweg die kulturelle Begegnung der arabischen Welt mit der US-amerikanischen Mediengesellschaft der angehenden 1980er unter den Bedingungen des Post-Punk. Das Album zählt zu den ersten, bei denen extensives Sampling angewendet wurde und markiert so den Beginn der Sampletechnologie in Musikproduktionen der Populären Musik, die Gesangsstimmen sind vollständig aus digitalen Quellen generiert. Mit dem Erscheinen der Wiederveröffentlichung 2006 wurden viele Einzelspuren kostenfrei zugänglich gemacht, zugleich wurde eine Plattform für den Upload von Remixen inklusive Vernetzung und Vernetzungsoptionen gestartet (siehe Video unten rechts).

Hintergrund

Hauptmerkmal des betont singulären Albums sind repetitive Songstrukturen mit langen Samples und den auch für die Talking Heads oft typischen Rhythmusgitarren. Jedes Stück ist auf eine je spezifische Hypnotik angelegt, den orientalischen Einflüssen liegt zum Teil ein etwas plakativer Orientalismus zugrunde, was von den Musikern auch nicht bestritten wird, die Stimmen der Muezzine, Exorzisten und Radiosprecher sollten betont sinister klingen.[1] Das Interesse für afrikanische Musik ist besonders bei Brian Eno keinesfalls konstruiert, Eno ist bekanntlich seit Jahrzehnten einer der zentralen Charaktere, wenn es um das Zusammenspiel unterschiedlicher Kulturen oder auch musikalischer Ausprägungen geht. David Byrne über die Situierung des Albums im Kontext der Entwicklung von Sampletechniken:

"No, there was already a history of it. People such as Holger Czukay had made experiments using IBM Dictaphones and short-wave radios and so on. The difference was, I suppose, that I decided to make it the lead vocal on the album My Life in the Bush of Ghosts."[2]

Moonlight in Glory, Fanvideo mit Transkription

Unit 9 im Umgang mit dem Remix-Projekt (2012)

Das Album wurde, bis auf die Samples, dennoch komplett analog produziert, es gab weder digitale Sequencer noch MIDI. Für die Musiker bedeutete das, was die Synchronisation von Instrumenten und Samples betraf, ein Vorgehen auf der Basis von Versuch und Irrtum.

Auflage 2006

2006 erschien das Album bei Nonesuch mit sieben zusätzlichen Tracks und einem digitalen Remaster. Die Einzelspuren von einigen Stücken wurden unter einer Creative Commons-Lizenz kostenfrei im Internet verfügbar gemacht. Das Stück Qu'ran fehlte nach einer Beschwerde des Islamic Council of Great Britain, der die rhythmische Begleitung des Korans als möglicherweise blasphemisch einstufte.

Transkriptionen

Texte und Reaktionen [2] bei Music.hyperreal.org

Artwork

Das Cover stammt von Peter Saville, der für die meisten Cover von Factory Records und besonders die Cover von Joy Division und New Order verantwortlich zeichnet. Es handelt sich um Feedback-Versuche mit Fernsehmonitoren.

Trackliste

Als Songwriter fungieren Brian Eno und David Byrne.

Seite 1:

Radiosprecher (Ray Taliaferro, KGO Newstalk), San Francisco, April 1980.
  • Mea Culpa – 3:35
Unbekannter Politiker spricht am Telefon mit einem Anrufer. Call-in show, New York, Juli 1979.
Dunya Yunis, libanesische Bergsängerin, aus: The Human Voice in the World of Islam.
  • Help Me Somebody – 4:18
Reverend Paul Morton, Radiopredigt, New Orleans, June 1980.
  • The Jezebel Spirit – 4:55
Unbekannter Exorzist, New York, September 1980.

Seite 2:

  • Qu'ran – 3:46
algerische Muslime singen den Koran (Dunya Yunis, siehe Regiment)
  • Moonlight in Glory – 4:19
The Moving Star Hall Singers, Sea Islands, Georgia (von The Moving Star Hall Singers, Folkways FS 3841). Produziert von Guy Carawan.
  • The Carrier – 3:30
Dunya Yunis, siehe Regiment
  • A Secret Life – 2:30
Samira Tewfik, libanesische Popsängerin. (aus Les Plus Grandes Artistes du Monde Arabe, EMI)
  • Come with Us – 2:38
Unbekannter Radioevangelist, San Francisco, April 1980
  • Mountain of Needles – 2:35

Bootleg 1992

1992 erschien ein Bootleg, ebenfalls ohne Q-ran, als Klondyke Records KR 21:

  • Interview mit Brian Eno – 3:03 (Eno diskutiert die Aufnahmen zum Album)
  • Mea Culpa – 4:56
  • Into the Spirit Womb ("Into the Spirit World") – 6:07 (entspricht: The Jezebel Spirit mit der Originalstimme von Kathryn Kuhlman, die für die Originalaufnahmen nicht lizensiert wurde)
  • Regiment – 4:13
  • The Friends of Amos Tutuola – 2:01 (entspricht: Two Against Three im 2006-Reissue)
  • America Is Waiting – 3:42
  • The Carrier – 4:22
  • Very Very Hungry – 3:25
  • On the Way to Zagora – 2:43 (entspricht: Pitch to Voltage 2006)
  • Les Hommes Ne Le Sauront Jamais – 3:33 (entspricht: Number 8 Mix 2006)
  • A Secret Life – 2:34
  • Come with Us – 2:42
  • Mountain of Needles – 2:31

Auflage 2006

Remaster mit Bonustracks. 2, 3, 7 und 8 sind länger als auf dem Album von 1981:

  • America Is Waiting – 3:38
  • Mea Culpa – 4:57
  • Regiment – 4:11
  • Help Me Somebody – 4:17
  • The Jezebel Spirit – 4:56
  • Very, Very Hungry – 3:21
  • Moonlight in Glory – 4:30
  • The Carrier – 4:19
  • A Secret Life – 2:31
  • Come with Us – 2:42
  • Mountain of Needles – 2:39
  • Pitch to Voltage – 2:38
  • Two Against Three – 1:55
  • Vocal Outtakes – 0:36
  • New Feet – 2:26
  • Defiant – 3:41
  • Number 8 Mix – 3:30
  • Solo Guitar with Tin Foil – 3:00

Besetzung

Einzelnachweise

  1. Artikel My Life in the Bush of Ghosts (album) [1] bei der en.wiki
  2. David Sheppard, zitiert im Artikel My Life ... bei der en.wiki

Weblinks

Links im Mai 2020.