Hauptseite: Unterschied zwischen den Versionen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Formatierung)
(Bedenkenswert-Absatz wegen Aktualität durch den Coronakommentar von der Berlinseite ersetzt)
(13 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 53: Zeile 53:
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Reinschauen!'''
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Reinschauen!'''
 
|-
 
|-
| valign="top" |{{#widget:YouTube|id=EgBJmlPo8Xw|width=480|height=360}}
+
|'''Spontane Clip-Vorstellungen von Stücken, die wir mögen, finden sich ab sofort in der Indiepedia-[[VideoBox]] und können von jedem Benutzer angebracht und kommentiert werden!!!'''
'''Billie Eilish ist Baujahr 2001 und hat 2012 im Alter von 11 damit angefangen, [[Song]]s zwischen [[Pop]], [[Trap]] und [[Indie]] zu schreiben. [[2016]] wurde sie von der ''Vogue'' als "Pop's Next Girl" verhandelt. Spätestens seit 2020 gilt sie auch als Style-Ikone mit schlabbriger, weiter Kleidung, die jeder Art von Sexismus entgegenwirken soll.'''
 
 
|-
 
|-
| valign="top" |{{#widget:Vimeo|id=251516320|width=480|height=360}} '''Ein schöner Gruß aus Dubais braungebrannter Landschaft von [[Layla Kardan]] x [[ADL]]: "You got to keep running, you got to keep moving forward..." Auf diese Zeilen könnte sich doch glatt die fuffzigste Klimaschutzpartei gründen. Ist der Clip die Geburt des ökologisch orientierten Wüsten-Rap?'''
+
| valign="top" |{{#widget:YouTube|id=vFWv_x-CwQE|width=480|height=360}}
 +
'''Weihnachten ohne ''Gesichts-Tanga'', dafür mit einer großen Stange Zigaretten. So stellte sich der amerikanische Fernsehsender NBC den Heiligen Abend [[1955]] vor. Das Rock'n'Roll Virus war schon ein Jahr zuvor ausgebüxt und trat seinen Siegeszug um die Welt an. "Your Hit Parade" war eine Sendung, die noch die musikalischen Geschmäcker der Eltern und Großeltern bediente. Indiepedia präsentiert hier stolz eine Folge dieser heute rückständigen Sendung. Unabdingbar zur kulturgeschichtlichen Einordnung des Kurzgrußes "Hi!". Möglicherweise kapiert der Eine oder die Andere, dass mit dieser Ansprache im 21. Jahrhundert nicht viel zu reißen ist... Eher kann das Ohr schonmal auf den [[TikTok]]-Flow gerichtet werden:'''
 +
 
 +
{{#widget:YouTube|id=SkVkvshIebE|width=480|height=360}} Artikel [[TikTok]].
 +
|-
 +
| valign="top" |{{#widget:Vimeo|id=408596837|width=480|height=360}}
 +
*'''Der neue Domino-Records-Act [[Ela Minus]] hat den größten Teil seiner Teenagerjahre am Schlagzeug einer kolumbianischen Hardcore-Punkband verbracht, bevor es zwecks Studium in die USA ging. Elas Akzent ist fast genauso lustig wie der von der gut bekannten Eurovision-Celebrity Lena Meyer-Landstrudel. Im Video zu "They Told Us It Was Hard, but They Were Wrong." sind die beiden auch musikalisch nicht sehr weit auseinander.'''
 
|-
 
|-
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Bedenkenswert'''
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Bedenkenswert'''
 
|-
 
|-
| valign="top" |'''Hörempfehlung:'''<br>
+
|valign="top" |
Mascha Jacobs – ''„Ich möchte meine Asche mit deiner vermischen“. Ann Cotten über ihre Lieblingsbücher und Wissensproduktion'' (2020) [https://podcast.piqd.de/dear-reader/ann-cotten-ueber-ihre-lieblingsbuecher-und-wissensorganisation/] ''podcast.piqd.de''. Ann Cotten über ihre Lieblingsbücher und wie sie ihr Wissen und das Gelesene organisiert. Zum Beispiel ab Minute 25: ''„Ja, ich glaub, also ich komm vom Schreiben her von der Mimesis. Also, das war die erste Entdeckung, dass man mit Sprache zeichnen kann, und man erkennt es wieder und kann irgendwie diesen Moment einfangen, durch Beschreibung. Das war halt das Geile am Schreiben und dass, ich glaub, das ist immer noch das, was einfach sinnlich Freude bereitet und gleichzeitig, glaube ich, dann mehr und mehr entdeckt die Schönheiten der Sprache oder der wilden grammatischen Konstruktionen so und diese Mechanik, die dann passiert, also, dass meine Gedanken gestaltet werden durch die Grammatik ...“''
+
Die '''Corona-Krise''' hat neben einem dystopischen Grundgefühl in Malls und auf öffentlichen Straßen und Plätzen für einen Schub an Pathos mit und durch Musik gesorgt. Häusliche Gewalt hat allerorten zugenommen: Erst der Frau eine klatschen und dann auf den Balkon, den NHS beklatschen. „Ihr seid super!“ Jetzt duzen mich die Multis auf Plakaten und die Supermärkte, aber meine Freunde halten Abstand. Bei der weiteren Entwicklung im Umgang mit der Krise kommt zum Beispiel Jana aus Kassel zu Wort, die, vielleicht nicht ganz geschickt, aber doch auch nicht zu Unrecht, starke Vergleiche zur poitischen Atmosphäre des Faschismus bemüht. Wie mir im Nachhinein klar wird, hat Jana ganz recht – 's dauert keine fünf Minuten, da ist der Faschismus in Deutschland wieder kultur- und konsensfähig. Bin heute wegen nicht offizieller Maske aus meinem Bioladen in der Schönhauser geflogen. Ich sag noch, das doppelt gelegte Taschentuch – unten zu, oben zu – bringts viel mehr, aber nix ... offiziell muss die Maske schon aussehen. Und nächstesmal nicht ohne ordentlichen Gruß oder was? Genauso verboten die sogenannten Warnungen auf Zigaretten- und Tabakpackungen, was nichts anderes ist, als die Welt mit einer unerträglichen Ästhetik zu überziehen, ob nun wer davon betroffen ist oder nicht, und zweitens für nichts anderes da, als den Schein der Welt mit einer pseudo-naturwissenschaftlichen Note zu unterlegen, die ausschließlich der Pharmaindustrie zugute kommen soll. Als Grundgefühl des Daseins auf der Welt die Angst derart in Szene zu setzen, sollte von vornherein verboten sein. Mit den neuen Plänen von Massenimpfungen kommt der Senat gefährlich nahe an Zwangsimpfungen heran, womit im Grunde jede Form des Widerstands gerechtfertigt wäre. Demnächst ein Besuch der Supermärkte und Discounter nur mit Impfausweis? Was dann? Auswandern? Oder containern und um Lebensmittelspenden auf dem Gehweg betteln. Das sollte wohl eine spürbar neue Konkurrenz auf den Straßen befördern. Bereits der Gruppenzwang in sozialen Einrichtungen ist vielleicht damit gleichzusetzen.
|-
 
|valign="top" |'''Die kranke Umsetzung einer neuen EU-Richtlinie für Zahlungsdienste'''<br>
 
Soviel Chaos war noch nie im Bankerwesen! Seit Inkrafttreten der ''EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2'', die angeblich den Verbraucher schützen soll, hagelt es schlechte Nutzerkritiken für die unausgereiften Konto-Apps der unterschiedlichsten Banken. Dass das Aus für die gedruckten i-Tan Listen einmal kommen musste, war schon länger klar. Aber nun wurden in der Vergangenheit gut funktionierende Banking-Apps gegen Bananenversionen ausgetauscht und zig Millionen von Kontoinhabern sehnen sich nach einem unkomplizierten Zugang zu ihrem datenintensiven Kapitalfetisch. So manch einer möchte seine Bankverbindung wechseln und gerät dabei vom Regen in die Traufe. Die einen Geldinstitute schaffen die bewährte mobile Tan gleich mit ab, die anderen streichen die eigentlich sehr sichere Chip-Tan, weil sie keine Lizenzgebühren für Drittanbieter-Software zahlen möchten.<br>
 
Der Jahresausklang [[2019]] gerät dubios. Wozu ein Smartphone kaufen, wenn eine reibungslose Funktion der Banking App dann doch nicht gewährleistet ist? Seit wann muss man denn dick investieren, nur um am Zahlungsverkehr teilhaben zu können? Es gibt nicht nur Smartphones, es gibt auch Mini Computer, die in jeden neueren Fernseher eingestöpselt werden können! Die wurden bei der Entwicklung der neuen Banking-Schrott-Apps total vergessen. Und auch Tablets und Smartphones werden längst nicht alle gleich bedient. Ist das der Untergang Europas? So viel Stümperei kann sich kein Wirtschaftsraum leisten!<br>
 
Es gibt kaum etwas Unpassenderes als beim Flickern eine verspiegelte [[Sonnenbrillen|Sonnenbrille]] zu tragen; ein Sachverhalt, der früher kaum jemanden interessiert hat. Jetzt entscheidet das Tragen eines modischen Accessoires über die allgemeine Geschäftsfähigkeit. Um beim Flickern mit dem Tan-Generator auf Anhieb Erfolg zu haben, muss man sich in einem Raum mit stark gedämpftem Licht befinden. Ansonsten reiht sich Fehlversuch an Fehlversuch. Gerade im Sommer [[2019]] haben sich aber viele Mieterinnen und Mieter über mangelnde Lichtdämpfungsmöglichkeiten ihrer mitunter sehr hoch liegenden Wohnungen beklagt. Das sind nun exakt die Leute, die mit der optischen Signalübertragung eines Tan-Generators wahnsinnig werden.<br>
 
Die eine oder andere Bank verzichtet mittlerweile beim Anschauen kleiner Guthaben auf das Versenden einer Tan-Nummer. Das klappt aber nur, wenn der Browser Cookies annimmt. Noch am 13. Mai 2020 fantasierte ein Postbank Nutzer auf ''Trustpilot'' über m-Tan Nummern, die sein Handy nicht erreichen würden. Wir erinnern uns: Die m-Tan Funktion wurde am 14. September 2019 bei der Postbank abgeschaltet. [https://netzpolitik.org/2019/warum-post-bank-und-co-ihre-kunden-nicht-zwingen-sollten-apps-zu-benutzen Hier geht's zur Diskussion auf Netzpolitik.org!]
 
 
|-  
 
|-  
 
<!--|
 
<!--|
Zeile 91: Zeile 90:
 
|-
 
|-
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Quarantäne-Tipps 2020'''  
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Quarantäne-Tipps 2020'''  
'''Seit''' der Ausrufung des nationalen Notstands in Spanien, Italien, Litauen und Israel weiß man, dass ein jeder von einer Quarantänemaßnahme betroffen sein kann, sei er oder sie an einer ''Corona-Grippe'' erkrankt oder nicht. Wie übersteht man nun eine wochenlange Quarantäne mit einer Großpackung stinkender China-Papiermasken? Indem man eine vergessene Balaklava mit polnischem Klopapier ausstopft und sie an Stelle der teuren Papierlappen als Mund-Nasenschutz verwendet.
+
'''Seit''' der Ausrufung des nationalen Notstands in Spanien, Italien, Litauen und Israel weiß man, dass ein jeder von einer Quarantänemaßnahme betroffen sein kann, sei er oder sie an einer ''Corona-Grippe'' erkrankt oder nicht. Wie übersteht man nun eine wochenlange Quarantäne mit einer Großpackung stinkender China-Papiermasken? Die internationale Video-Community auf ''YouTube'' rät zu antibakteriellen Maskensprays, doch ein Testvideo mit einer Chirurgenmaske und handelsüblichem Lasertoner offenbarte eklatante Schwächen bei der Dichtigkeit. Besser sind eng anliegende, zweilagige Stoffmasken mit eingelegtem Papierfilter, die sich obendrein mit einem Spezialspray elektrisch laden lassen, um das von Natur aus negativ geladene Virus zuverlässig einzufangen. [https://www.kiro7.com/news/local/seattle-company-creates-spray-make-face-masks-more-effective/EBS5S6EVMZFT7OAITPZZAJ5E2U Hier geht's zur viel beachteten Produktvorstellung im US-Staate Washington!]
  
 
'''Viele''' Menschen verfügen sonderbarerweise über keinerlei Erfahrung mit dem Verzehr von ''Kleeblättern'', obwohl sie da und dort mal gehört haben, dass ''Klee'' in vielen Teilen der Welt großflächig als Futterpflanze angebaut wird. Es ist also innerhalb einer Quarantänesituation empfehlenswert, die sich durch Flugsaat auf dem Balkon und der Fensterbank ausbreitenden ''Kleekolonien'' nicht als Problem, sondern als Bereicherung der Speisekarte anzusehen. ''Klee'' schmeckt zwar nicht spektakulär, ist aber ein zuverlässiger Lieferant von Protein und Vitamin C und trägt dazu bei, gegenüber dem ''Skorbut'' als historisch verbriefter Volkskrankheit ein neuzeitliches Unverständnis zu entwickeln. Hier kann nur die eigene tradierte Blödheit als Maßstab für die geistigen Befindlichkeiten anderer dienen.
 
'''Viele''' Menschen verfügen sonderbarerweise über keinerlei Erfahrung mit dem Verzehr von ''Kleeblättern'', obwohl sie da und dort mal gehört haben, dass ''Klee'' in vielen Teilen der Welt großflächig als Futterpflanze angebaut wird. Es ist also innerhalb einer Quarantänesituation empfehlenswert, die sich durch Flugsaat auf dem Balkon und der Fensterbank ausbreitenden ''Kleekolonien'' nicht als Problem, sondern als Bereicherung der Speisekarte anzusehen. ''Klee'' schmeckt zwar nicht spektakulär, ist aber ein zuverlässiger Lieferant von Protein und Vitamin C und trägt dazu bei, gegenüber dem ''Skorbut'' als historisch verbriefter Volkskrankheit ein neuzeitliches Unverständnis zu entwickeln. Hier kann nur die eigene tradierte Blödheit als Maßstab für die geistigen Befindlichkeiten anderer dienen.
  
'''Mutterkraut''' wächst in Berlin am Straßenrand und ist ein außerordentlich wirksames Mittel, um Migräne (z.B. Katermigräne) vorzubeugen. Vier bis fünf Blüten zwei- bis dreimal am Tag können ohne Bedenken über bis zu sechs Wochen konsumiert werden. Mutterkraut ist sehr bitter, sollte aber ruhig ein wenig gekaut werden. Früher war es gang und gäbe, Mutterkraut auf Butterbrot zu essen. Das entspricht heutzutage aber nicht mehr den Geschmackspräferenzen der Meisten. Mutterkraut ist neben Heroin das Bitterste, was ich kenne.
+
'''Mutterkraut''' wächst in Berlin am Straßenrand und ist ein außerordentlich wirksames Mittel, um Migräne (z.B. Katermigräne) vorzubeugen. Vier bis fünf Blüten zwei- bis dreimal am Tag können ohne Bedenken über bis zu sechs Wochen konsumiert werden. Mutterkraut ist sehr bitter, sollte aber ruhig ein wenig gekaut werden. Früher war es gang und gäbe, Mutterkraut auf Butterbrot zu essen. Das entspricht heutzutage aber nicht mehr den Geschmackspräferenzen der Meisten. Mutterkraut soll neben Heroin das Bitterste sein, was manche Leute kennen.
  
 
'''Leidet''' man schon mal unter geschwollenen Nasenschleimhäuten und hat die neugierige Fragerei in der Apotheke satt, suche man sich einen gebrauchten Pumpzerstäuber im eigenen Haushalt, koche etwas Wasser auf und lege die Einzelteile des Zerstäubers für einige Minuten hinein. Dann nehme man ein Fläschchen Mundwasser auf Kräuterbasis und befülle den Behälter des Zerstäubers bis zu einem Viertel mit der Gurgellösung. Dann gieße man einen Rest des abgekochten Wassers auf die Gurgellösung und verschließe den Behälter des Zerstäubers mit der Pumpe. Einmal die Lösung gut durchgeschüttelt und fertig ist das neue ''Notstands-Nasenspray''! Doch Obacht! Das so entstandene abschwellende Spray sollte sich schon ausreichend abgekühlt haben... Außerdem sind die Marken ''Odol'' und ''One Drop Only'' auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu halten.
 
'''Leidet''' man schon mal unter geschwollenen Nasenschleimhäuten und hat die neugierige Fragerei in der Apotheke satt, suche man sich einen gebrauchten Pumpzerstäuber im eigenen Haushalt, koche etwas Wasser auf und lege die Einzelteile des Zerstäubers für einige Minuten hinein. Dann nehme man ein Fläschchen Mundwasser auf Kräuterbasis und befülle den Behälter des Zerstäubers bis zu einem Viertel mit der Gurgellösung. Dann gieße man einen Rest des abgekochten Wassers auf die Gurgellösung und verschließe den Behälter des Zerstäubers mit der Pumpe. Einmal die Lösung gut durchgeschüttelt und fertig ist das neue ''Notstands-Nasenspray''! Doch Obacht! Das so entstandene abschwellende Spray sollte sich schon ausreichend abgekühlt haben... Außerdem sind die Marken ''Odol'' und ''One Drop Only'' auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu halten.

Version vom 4. Dezember 2020, 23:57 Uhr

Herzlich Willkommen bei indiepedia.de

Was braucht die Welt nötiger als ein deutschsprachiges, lebendiges Lexikon für Indie- und Popkultur?
Wohl so manches.
Trotzdem: Hier wohnt und wächst indiepedia.de – ein deutschsprachiges Wiki zum Thema Indie- und Popkultur.
Jeder ist eingeladen – nein: aufgerufen! – teilzunehmen. Denn wer kennt die Subkultur deiner Stadt oder die Elektropunkszene in Tadschikistan besser als du?
Zum Schreiben und Ändern von Artikeln ist nur eine kurze und schmerzlose Anmeldung notwendig.

Was ist indiepedia eigentlich? Wie finde ich was? Wie arbeite ich mit?
über die Seite
Suchen und Finden
Hilfe
ein paar Worte über die Seite suchen und finden schau in unsere Hilfe
indiepedia-Intern

Hier geht es zur Neu-Anmeldung auf indiepedia. Bei der Suche von Artikeln Groß- und Kleinschreibung beachten (case-sensitive). Wir suchen noch Leute, die sich mit den Themen Hip Hop, Trap, Indie, Metal, Punk, Postrock, Dub und Dubstep auskennen und Lust haben, hier zu schreiben.
Reinschauen!
Spontane Clip-Vorstellungen von Stücken, die wir mögen, finden sich ab sofort in der Indiepedia-VideoBox und können von jedem Benutzer angebracht und kommentiert werden!!!

Weihnachten ohne Gesichts-Tanga, dafür mit einer großen Stange Zigaretten. So stellte sich der amerikanische Fernsehsender NBC den Heiligen Abend 1955 vor. Das Rock'n'Roll Virus war schon ein Jahr zuvor ausgebüxt und trat seinen Siegeszug um die Welt an. "Your Hit Parade" war eine Sendung, die noch die musikalischen Geschmäcker der Eltern und Großeltern bediente. Indiepedia präsentiert hier stolz eine Folge dieser heute rückständigen Sendung. Unabdingbar zur kulturgeschichtlichen Einordnung des Kurzgrußes "Hi!". Möglicherweise kapiert der Eine oder die Andere, dass mit dieser Ansprache im 21. Jahrhundert nicht viel zu reißen ist... Eher kann das Ohr schonmal auf den TikTok-Flow gerichtet werden:

Artikel TikTok.

  • Der neue Domino-Records-Act Ela Minus hat den größten Teil seiner Teenagerjahre am Schlagzeug einer kolumbianischen Hardcore-Punkband verbracht, bevor es zwecks Studium in die USA ging. Elas Akzent ist fast genauso lustig wie der von der gut bekannten Eurovision-Celebrity Lena Meyer-Landstrudel. Im Video zu "They Told Us It Was Hard, but They Were Wrong." sind die beiden auch musikalisch nicht sehr weit auseinander.
Bedenkenswert

Die Corona-Krise hat neben einem dystopischen Grundgefühl in Malls und auf öffentlichen Straßen und Plätzen für einen Schub an Pathos mit und durch Musik gesorgt. Häusliche Gewalt hat allerorten zugenommen: Erst der Frau eine klatschen und dann auf den Balkon, den NHS beklatschen. „Ihr seid super!“ Jetzt duzen mich die Multis auf Plakaten und die Supermärkte, aber meine Freunde halten Abstand. Bei der weiteren Entwicklung im Umgang mit der Krise kommt zum Beispiel Jana aus Kassel zu Wort, die, vielleicht nicht ganz geschickt, aber doch auch nicht zu Unrecht, starke Vergleiche zur poitischen Atmosphäre des Faschismus bemüht. Wie mir im Nachhinein klar wird, hat Jana ganz recht – 's dauert keine fünf Minuten, da ist der Faschismus in Deutschland wieder kultur- und konsensfähig. Bin heute wegen nicht offizieller Maske aus meinem Bioladen in der Schönhauser geflogen. Ich sag noch, das doppelt gelegte Taschentuch – unten zu, oben zu – bringts viel mehr, aber nix ... offiziell muss die Maske schon aussehen. Und nächstesmal nicht ohne ordentlichen Gruß oder was? Genauso verboten die sogenannten Warnungen auf Zigaretten- und Tabakpackungen, was nichts anderes ist, als die Welt mit einer unerträglichen Ästhetik zu überziehen, ob nun wer davon betroffen ist oder nicht, und zweitens für nichts anderes da, als den Schein der Welt mit einer pseudo-naturwissenschaftlichen Note zu unterlegen, die ausschließlich der Pharmaindustrie zugute kommen soll. Als Grundgefühl des Daseins auf der Welt die Angst derart in Szene zu setzen, sollte von vornherein verboten sein. Mit den neuen Plänen von Massenimpfungen kommt der Senat gefährlich nahe an Zwangsimpfungen heran, womit im Grunde jede Form des Widerstands gerechtfertigt wäre. Demnächst ein Besuch der Supermärkte und Discounter nur mit Impfausweis? Was dann? Auswandern? Oder containern und um Lebensmittelspenden auf dem Gehweg betteln. Das sollte wohl eine spürbar neue Konkurrenz auf den Straßen befördern. Bereits der Gruppenzwang in sozialen Einrichtungen ist vielleicht damit gleichzusetzen.

aktuelle Veröffentlichungen
Veröffentlichungen 2021
Veröffentlichungen 2020
Veröffentlichungen 2019
Veröffentlichungen 2018
Quarantäne-Tipps 2020

Seit der Ausrufung des nationalen Notstands in Spanien, Italien, Litauen und Israel weiß man, dass ein jeder von einer Quarantänemaßnahme betroffen sein kann, sei er oder sie an einer Corona-Grippe erkrankt oder nicht. Wie übersteht man nun eine wochenlange Quarantäne mit einer Großpackung stinkender China-Papiermasken? Die internationale Video-Community auf YouTube rät zu antibakteriellen Maskensprays, doch ein Testvideo mit einer Chirurgenmaske und handelsüblichem Lasertoner offenbarte eklatante Schwächen bei der Dichtigkeit. Besser sind eng anliegende, zweilagige Stoffmasken mit eingelegtem Papierfilter, die sich obendrein mit einem Spezialspray elektrisch laden lassen, um das von Natur aus negativ geladene Virus zuverlässig einzufangen. Hier geht's zur viel beachteten Produktvorstellung im US-Staate Washington!

Viele Menschen verfügen sonderbarerweise über keinerlei Erfahrung mit dem Verzehr von Kleeblättern, obwohl sie da und dort mal gehört haben, dass Klee in vielen Teilen der Welt großflächig als Futterpflanze angebaut wird. Es ist also innerhalb einer Quarantänesituation empfehlenswert, die sich durch Flugsaat auf dem Balkon und der Fensterbank ausbreitenden Kleekolonien nicht als Problem, sondern als Bereicherung der Speisekarte anzusehen. Klee schmeckt zwar nicht spektakulär, ist aber ein zuverlässiger Lieferant von Protein und Vitamin C und trägt dazu bei, gegenüber dem Skorbut als historisch verbriefter Volkskrankheit ein neuzeitliches Unverständnis zu entwickeln. Hier kann nur die eigene tradierte Blödheit als Maßstab für die geistigen Befindlichkeiten anderer dienen.

Mutterkraut wächst in Berlin am Straßenrand und ist ein außerordentlich wirksames Mittel, um Migräne (z.B. Katermigräne) vorzubeugen. Vier bis fünf Blüten zwei- bis dreimal am Tag können ohne Bedenken über bis zu sechs Wochen konsumiert werden. Mutterkraut ist sehr bitter, sollte aber ruhig ein wenig gekaut werden. Früher war es gang und gäbe, Mutterkraut auf Butterbrot zu essen. Das entspricht heutzutage aber nicht mehr den Geschmackspräferenzen der Meisten. Mutterkraut soll neben Heroin das Bitterste sein, was manche Leute kennen.

Leidet man schon mal unter geschwollenen Nasenschleimhäuten und hat die neugierige Fragerei in der Apotheke satt, suche man sich einen gebrauchten Pumpzerstäuber im eigenen Haushalt, koche etwas Wasser auf und lege die Einzelteile des Zerstäubers für einige Minuten hinein. Dann nehme man ein Fläschchen Mundwasser auf Kräuterbasis und befülle den Behälter des Zerstäubers bis zu einem Viertel mit der Gurgellösung. Dann gieße man einen Rest des abgekochten Wassers auf die Gurgellösung und verschließe den Behälter des Zerstäubers mit der Pumpe. Einmal die Lösung gut durchgeschüttelt und fertig ist das neue Notstands-Nasenspray! Doch Obacht! Das so entstandene abschwellende Spray sollte sich schon ausreichend abgekühlt haben... Außerdem sind die Marken Odol und One Drop Only auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu halten.

Bei verpfropften Ohren muss nicht sofort der HNO-Arzt aufgesucht werden, sondern es kann in Apotheken ein kleiner Gummiballon besorgt werden, der mit körperwarmem Wasser gefüllt wird, mit dem dann durch kräftiges Spülen die Pfropfe entfernt werden.

Veranstaltungstipp 2020

In Corona-Zeiten beanspruchen Zuschauerinnen und Zuschauer einen Mindestabstand. Nirgendwo lassen sich Quadratmeter-Kästchen so leicht einzeichnen wie auf gepflasterten Parkplätzen! Also allen ihre reservierten Kästchen; dann kann nichts schiefgehen!

folgt uns: